Donnerstag, 28. Dezember 2017

KANDEL: Afghane ermordet 15-Jähriges Mädchen

18.01.2018:
- Staatsanwältin spricht von Mord
"Im Fall der in Kandel von ihrem Ex-Freund getöteten Mia geht die Staatsanwaltschaft Landau von einer „heimtückischen Begehungsweise“ aus und bewertet die Tat als Mord. Das teilten die Staatsanwaltschaft Landau und das Polizeipräsidiums Rheinpfalz heute mit." Mehr Details siehe Quelle

Nach aktuellem Stand, hat der spätere Täter das Opfer und ihre Begleitung, zwei Jungen, schon einige Zeit vor der Tat am Bahnhof in Kandel getroffen und folgte ihnen, kaufte sich in einem Supermarkt das Messer um sie zu ermorden, folgte ihnen weiter, ermordete sie dann später, mit dem extra kurz zuvor gekauften Messer, im "dm". Es gab "direkt vor der Tat" gerade KEINEN Streit. Er griff sie dort zielgerichtet und "quasi sofort" an. Wenigstens ist es nun auch offiziell Mord. Nun noch die Alterfestellung, was auch ganz ohne Röntgen per DNA-Test geht...

- Allgemeines zum Unsinn der Relativierer & Verharmloser

Da im Netz, gerade bei Facebook-Kommentaren - aber auch in der Politik und den Medien - leider enorm viel relativiert wird und es angeblich gar nicht von Bedeutung ist, welche Nationalität die Täter besitzen, hier ganz kompakt etwas Allgemeines zu den unsäglichen "Pseudo-Argumenten" wie

"Die meisten Taten begehen doch Deutsche!",

"Es spielt doch keinerlei Rolle, aus welchem Land der Täter kommt!",

"Solche Taten gab es doch schon immer! usw.

Klar, die meisten Täter sind Deutsche, wer sonst? Es leben ja auch (noch?) viel, viel mehr Deutsche als Ausländer in Deutschland. Aber sieht man es im Verhältnis (Proportional), begehen Ausländer - gerade die aus "arabischen Ländern" - viel mehr Straftaten. Gerade was Raub, Gewalt, Vergewaltigungen, Drogen, Diebstahl usw. betrifft. In vielen Gegenden/Städten und bei jeweils den Straftaten 20%, 30%, 40% bis über 50%, obwohl sie nur jeweils x% (oft z.B. nur 5%) der Einwohner stellen.

Auch sind das alles REIN ZUSÄTZLICHE Straftaten!
Wären die ausländischen Täter nicht völlig illegal hier (Einreise über "viele" sichere Drittländer usw., s. anderer Text), gäbe es sehr viele Morde, Vergewaltigungen usw. nicht. Aber wer auf die Realität hinweist, ist sofort ein Nazi o.ä., absurd und traurig.

- Erinnern verboten!
So sah es gerade beim Tatort des Mordes (dm in Kandel) aus.
Alle Blumen und Erinnerungen an das Opfer sind verschwunden. Dafür hängen min. drei Hinweistexte (s. Foto 2).

(Anklicken zum Vergrößern)
(Anklicken zum Vergrößern)

Wie es zuvor aussah:
(Foto ist leicht älter, ich mache nicht tägl. Fotos dort)
(Anklicken zum Vergrößern)

Es war wohl politische Kritik zu "sehen", wie böse. Das ist natürlich verboten, doch politisch für ein "weiter so!", "bitte alles noch bunter!" usw. ist erlaubt, welche Doppelmoral.

S. geplantes Motto und bunte Fähnchen der vorerst abgesagten "Demo" und genug Äußerungen der Regionalpolitik und Kirchen. Die nutzen, bzw. MISSBRAUCHEN, den Mord POLITISCH, da aber in die ANGEBLICH - politisch - richtige Richtung, ist es super und erlaubt. Kritik dagegen, sei sie noch so berechtigt und seriös, kommt automatisch immer von RECHTEN oder gar "NAZIS" und ist sehr böse...

Der Termin des Abräumens der Erinnerung (vor dem Tatort "dm") an Mia geschah sehr pünktlich zum Trauergottesdienst (heute), oder gestern. Vorgestern war ich da, da gab es die vielen Blumen, Kerzen und Gedenknachrichten noch.

- Kandel: Menschenkette (vorerst) wieder abgesagt.
Quelle

Angeblich da der Termin für die Trauerfeier nicht bekannt gewesen sei.

Todesanzeige:
(Anklicken zum Vergrößern)

Kandel: Karnevalsgesellschaft plant Menschenkette
"„Kandel ist bunt“ – unter diesem Motto soll eine Menschenkette stehen, die die Bienwald-Karnevalsgesellschaft (BiKa-Ge) für Sonntag plant. Nach dem Neujahrsempfang der Stadt Kandel sollen ab 13 Uhr für etwa eine Stunde Menschen die Hauptstraße säumen. Die BiKa-Ge will an sie bunte Fähnchen verteilen. Aufgerufen sind „alle Bürgerinnen und Bürger der Verbandsgemeinde und darüber hinaus, alle Vereine, Gruppen, Verbände, Parteien, Kirchen, kurzum an alle, denen Menschlichkeit etwas bedeutet“, so die BiKa-Ge."
Quelle bzw. Details direkt bei Bi-Ka-Ge auf Facebook

Dem Motto nach, ist das nicht etwa für Mia und gegen solche schlimmen Gewalttaten - das wäre ein passendes Motto, sondern mal wieder rein ideologisch, für deren Doktrin.

Traurig, wie man hier eine schlimme Tat politisch missbraucht. Man organisiert eine Veranstaltung rein zur Rechtfertigung seiner Politik.

"Kandel ist BUNT" und "Menschlichkeit".
Natürlich ist beides rein im Sinne der aktuellen Politik, der ungebremsten und unkontrollierten Masseneinwanderung unter dem Deckmantel des Asyls, was etwas ganz anderes als Einwanderung ist, zu sehen. (s. älteren Blogeintrag zu dem Thema)

Menschlichkeit sucht und verlangt man (Politik, Kirche & Medien) immer nur bei den Betroffenen & Opfern, nicht den Tätern und gerade Ausländern. Nicht dort, wo die Menschlichkeit fehlt. Wie dreist und verlogen! Wer und was war hier denn UNMENSCHLICH? Die abscheuliche Tat und der Täter...


Solche Taten, nicht nur Morde, auch die Belästigungen und "nur" Körperverletzungen, sind leider längst alltäglich und nehmen ständig zu. Normal wird hier nicht über solche Vorfälle berichtet. Diesmal schon, da es in meiner unmittelbaren Umgebung geschah. Da bei Facebook wilde Meinungszensur herrscht, zur Sicherheit nun auch hier und notfalls an weiteren Orten im Internet.

Infos zur Tat:
"War es eine Beziehungstat? 15-Jähriger aus Kandel (Rheinland-Pfalz) ersticht Gleichaltrige"

Das Opfer:
Foto: © Privat

Ob Beziehungstat, oder egal was auch immer, es ist und bleibt ein völlig überflüssiger, kaltblütiger, feiger Mord.

Der "dm" hat übrigens schon wieder offen und verkauft munter, als sei gar nichts geschehen, das halte ich für sehr pietätlos. Stellt Euch vor, ein Deutscher hätte einen Afghanen/Afghanin getötet, dann wäre nun "was im großen Stil im ganzen Land los" (Aufschrei, große Trauer, Wut, bundesweit Mahnwachen/Lichterketten, Kommentare und Geheule vieler Politiker und Prominenter...) und man würde das arme Opfer überall groß zeigen, damit es menschlich verständlich wird.

Bisher zeigt das Opfer FAST KEIN Massenmedium! Bislang fand ich dazu nur "RTL". Deutsche Opfer sollen anscheinend möglichst nicht "medial menschlich sein", kein Gesicht haben, da die Politik ansonsten Angst über die steigende Wut der Bürger hat....

ZUM MORD: Es geschah, dem aktuellen Stand nach, mit einem Küchenmesser, was auf eine hochgradig geplante sowie zielgerichtete Tat deutet. Der Mörder erfuhr irgendwie (WhatsApp, Tel. o.ä.) dass das spätere Opfer jetzt gleich bzw. zu einer bestimmten Zeit zu "dm" geht. Da er sie töten, sich rächen o.ä. wollte, holte er sich aus der Küche ein (ca. 20cm!) KÜCHENMESSER und ging dann, genau rechtzeitig, zu "dm" um sie brutal zu ermorden. Keiner läuft normal mit (etwa 20cm langen!) Küchenmessern herum. Auf die Schnelle war das für ihn wohl die beste Wahl als Mordwaffe. ER KAM UM SIE ZU TÖTEN! Auch ganz unabhängig davon, ob er das Messer doch immer dabei hat(te), war es Mord. Nur, da ein Streit vorherging, wird ein Mord nicht zu einem Totschlag.

Dass der Täter nicht in Kandel wohnt, macht die Mordversion allein schon wahrscheinlicher. Er kam bewusst und gezielt dazu extra nach Kandel. Er wohnt in einer anderen, einigermaßen weit entfernten, Stadt, in der es auch einen (bzw. ZWEI) "dm" und genug andere Geschäfte gibt.

Auch kündigte er die Tat zumindest indirekt an: "Nach der mehrmonatigen Beziehung hatte der Jugendliche in sozialen Medien damit gedroht, dass er seine Ex-Freundin „abpassen“ wolle, sagte Polizeivizepräsident Eberhard Weber." (Q.s. BILD unten)

Offiziell soll es nur Totschlag sein, total absurd. Und zur "Reha" schickt man den Täter wohl irgendwann nach Sylt, NY o.ä. in Urlaub. Unser System. Bei uns kümmert man sich stets mehr um die Täter, statt um die Opfer und Gerechtigkeit.

Mehr Details zur Tat folgen...

Weitere Quellen z.B.:
welt.de
stuttgarter-nachrichten.de
focus.de
faz.net
bild.de
stern.de

RTL als Hauptquelle für diesen Eintrag nur deswegen, da RTL dem Opfer ein "Gesicht" gibt. Umgekehrt (s.o.) wäre das Opfer ÜBERALL groß zu sehen.